Aktuelles

Fütterung der Raubtiere 😁. Johannes nennt sie schon: „unsere kleinen Raptoren“ 🦖 🐣
Was die gewachsen sind in einer Woche. Da kannst Du fast mit zugucken. Jetzt bilden sich schon kleine Flügel und der süße Flausch verschwindet.
Freude und Entspannung in harten Zeiten 🥰. #landleben #hühner #küken #vorwerkhühner #diekleinendingeimleben #freudeamleben #achtsamkeit #entschleunigung #machmalpause #keenshof
...

23 2

[Werbung] Personal Training 💪 in Zeiten von Corona. Da werden die Hanteln schnell mal durch Wasserflaschen ersetzt. (Seht es mir nach, ich habe Plastikflaschen genommen 😊)
Ein Dankeschön an die wunderbare Susanne Volmari (@susannereddig) die das Training jetzt auch per Video anbietet 😘. #bleibtzuhause UND #bleibtfit
...

24 1

Ja klar: Wir denken positiv. Optimisten leben erwiesenermaßen leichter!
Und dann gibt es doch diese Momente, in denen du alles hinschmeißen könntest. Da denkst Du: warum muss ich denn jetzt schon wieder eine Lösung finden? Kann es denn nicht mal etwas ruhiger laufen? In diesen Momenten ist deine Frustrations-Toleranzschwelle einfach überschritten. Da hast du keinen Bock mehr auf „positiv denken“. Da willst du nur noch schnippen, und ein Diener in Livree rennt und schafft alles bei, was Du Dir wünschst. („Träum weiter Prinzessin 👸🏻 „)
Gerade in der heutigen Zeit, in der wir nicht wirklich wissen wie es weitergeht und in welchem Zustand wir aus der Krise wieder rauskommen, da ist es absolut verständlich, dass Du den Kopf in die Hände stützt und sagst: Oh, Mann, Pause bitte.
Es ist ja nicht so, als würde ich diese Momente nicht auch kennen 😌 (auch als ausgebildete Coach’in und Resilienztrainerin). „Mann, also die muss es doch wirklich besser wissen“ 😝.
Diese Phasen gehen vorüber, auch wenn Du das gerade nicht siehst während Du drin steckst.
Und gute Ratschläge anderer in dieser Phase? Oh je, ich muss glaube ich bei denen Abbitte leisten, die das in den letzten Tagen bei mir versucht haben. Liebevoll gemeint und Kratzbürstigkeit geerntet *schäm*. Aber warum ist das so? Ich hab mal gelernt: „Ein kotzendes Kind kann man nicht füttern.“
Was soviel heißen soll wie, aufgestauter Frust und Angst 🙀 muss erstmal raus, beachtet und verstanden werden. Und erst danach ist Lösungsorientierung angesagt.
Ich weiß, wie sich das anfühlt.
Wenn Dir nach reden ist, mein Angebot steht: 30 Minuten kostenfreies Coaching-Gespräch. Schick mir gerne eine private Nachricht. 🙂

#rausausderkrise #lösungsorientiert #selbstwirksamkeit #resilienz #frustrationstoleranz #persönlichkeitsentwicklung #resilienztrainingonline #keenshof #keenshofcoaching
...

26 5

So, hier kommt jetzt der versprochene ausführliche Beitrag zu unseren neuen Küken. Ich möchte nicht ganz so viele Fotos machen, weil die Kleinen noch etwas ängstlich sind.
Wie sind wir nun also zu Küken bekommen? Das ist eine schöne Geschichte, die viele Paare unter euch sicher in abgewandelter Form kennen. Szenen einer Ehe, die ich hier mal preisgebe. 😉

Vor etwa 6-8 Wochen:
Er: Was hältst du davon, wenn wir selbst ein paar Hühner aus Küken ziehen? Ich möchte gerne mal ein Huhn auf einer Geflügelschau ausstellen.
Sie (im Kopf 2-3 kleine Küken): Oh, ja klar, mach doch.
Vor 3-4 Wochen:
Er: Morgen kann ich die Bruteier abholen.
Sie: Aha, 🧐 wie viele denn?
Er: 40.
Sie: Pause (zensiert). 🤬🤯
Er: 😊 Die schlüpfen nicht alle.
Sie: Wo sollen die denn hin? (Bestehender Stall zu klein). Er: Da überlege ich mir was. 😎
Sie (Typ vorausschauende Planerin): Aha 🤨. Wann kommen die denn zu uns?
Er: in 3 Wochen?
Sie: (im Sinn: Geschäft gerade eröffnet, Baustelle noch nicht ganz abgeschlossen, Corona etc): Aha 😡, (zensiert).
Er (schmoll): Darf ich denn hier garnix machen. 😡
Sie: Blablablabla blablabla 🧐blablabla ... 🧐blablabla blablabla blablabla 🧐.......
Er: 😒 Schweigen. (ok, zugegebenermaßen hat sich der letzte Teil des Dialogs oben in den vergangenen 2 Wochen das eine oder andere Mal wiederholt 😌)
Gestern dann: 14 Küken ziehen ein.
Er: (Strahlt überglücklich )😁.
Sie (denkt): Was er sich freut 🥰. Bin ich wirklich so ein Drachen. 🤔. Die Kleinen sind wirklich süß und herzerweichend. Genau das Richtige in dieser verrückten Zeit. Und der Stall? Nunja, für die Winzlinge hat Johannes was aus Holzfaserdämmung improvisiert. Wofür die nicht alles gut ist. Und für später, wenn sie größer werden? Keine Ahnung.
Er sagt: We play it by ear. (Was soviel heißt wie, „es hat noch immer jut gegangen)
Sie: Nun gut, dann lerne ich mal, nicht alles zu planen ... in dieser eh nicht planbaren Zeit.
Sie: 😍
Er: 😍

Ihr Lieben, genießt das Leben in jedem Moment immer gerade so wie es ist.
#landleben #paargeschichten #szeneneinerehe #küken #Hühner #ersagtsiesagt #liebe #annehmenwasist #vertrauenhabenindaswaskommt #keenshof
...

34 7