Die Bienen werden ausgewintert

Die erste Durchsicht des Bienenvolks nach dem Winter steht an. Der Smoker brennt wieder.


Zunächst habe ich vorsichtig den Deckel abgenommen und in den Stock geschaut – zuerst noch durch die Folie.

 

Die Folie abgemacht und vorsichtig die ersten Rähmchen gezogen, um festzustellen, ob das Volk weiselrichtig (Königin vorhanden) und in Brut ist.

Hier sieht man nochmal im Detail, die Königin mit dem Opalitplättchen und in einigen Waben kann man bei genauem Hinsehen auch Stifte (Eier) erkennen.


Bei weiterer Durchsicht musste ich dann feststellen, dass die Bienen schon zwischen den beiden Zargen wild Drohnenwaben gebaut hatten. Die wurden beim Herausnehmen der Waben aufgebrochen und dicke Drohnenlarven kamen zum Vorschein.

Den Wildbau der Drohnenwaben habe ich entfernt und in der oberen Zarge zwei leere Rähmchen als Drohnenrähmchen gesetzt. Diese haben keine Mittelwand, da die Drohnenwaben größer sind als normale Waben.

 

Vorbereitet hatte ich bereits den Honigraum. Dazu habe ich mir fertig gedrahtete Rähmchen zurechtgelegt.

 

Nach Einlegen einer gegossenen Mittelwand, habe ich diese mit einem Trafo eingelötet.

 

 

Die fertig gelöteten Mittelwändekamen dann in den Honigraum.

Am Ende habe ich zunächst das Gitter auf die obere Zarge gelegt und dann den Honigraum aufgesetzt. Deckel drauf, Stein drauf. Jetzt kann die Produktion losgehen.