BILATERAL KONFLIKTE LÖSEN!

Mediation für 2 Parteien

Befindest du dich in einem Konflikt mit einer Kollegin, einem Kollegen, einem Vorgesetzten oder einem Mitarbeitenden?

Fühlt sich die Situation festgefahren an und scheint keine Lösung in Sicht zu sein?

Unsere Konfliktmediation bietet dir die Möglichkeit, gemeinsam mit einer neutralen Vermittlerin eine tragfähige Lösung zu finden und wieder zu einer produktiven Zusammenarbeit zurückzukehren.

Was ist Konfliktmediation?

Konfliktmediation ist ein strukturierter Prozess, der darauf abzielt, Konflikte konstruktiv zu bearbeiten und Win-Win-Lösungen zu finden, die die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigen. Unser Ziel ist es, eine unterstützende Umgebung zu schaffen, in der du und die andere Partei in einem fairen und ausgewogenen Rahmen eure Anliegen äußern könnt, um gemeinsam eine nachhaltige Lösung zu erarbeiten.

Unser Angebot

Unser Mediation bietet eine professionelle Unterstützung für die erfolgreiche Lösung von Konflikten am Arbeitsplatz. Wir führen dich und die andere Parteidurch den Mediationsprozess und helfen euch dabei, konstruktive Gespräche zu führen und eine Einigung zu erzielen. Dabei konzentrieren wir uns auf folgende Aspekte:

Professionelle Mediation:

Unsere erfahrenen Mediatoren leiten den Mediationsprozess entsprechend der Mediationsgesetzes und schaffen einen sicheren Raum für offene und ehrliche Gespräche.

Analyse der Konfliktsituation:

Wir unterstützen dich und die andere Partei dabei, die Ursachen und Auswirkungen des Konflikts zu verstehen und gemeinsam Lösungsansätze zu entwickeln.

Konstruktive Gespräche:

Wir unterstützen dich und die andere Partei dabei, eure Standpunkte klar und respektvoll zu kommunizieren, um Missverständnisse zu klären und Vertrauen aufzubauen.

Nachhaltige Vereinbarungen:

Gemeinsam erarbeitet ihr praktikable Lösungen, die deine Bedürfnisse und die der anderen Partei gleichermaßen berücksichtigen und zu einer nachhaltigen Konfliktlösung führen.

Wie wir arbeiten

Neutralität und Allparteilichkeit:

Die Neutralität verpflichtet uns als Mediator:innen zur allparteilichen Verhandlungsführung und zur Gleichbehandlung der Parteien der Mediation. Neutralität zeichnet ganz wesentlich unsere mediative Haltung aus. Wir geben die uns bekannten Informationen an die Parteien gleichermaßen weiter und lassen alle Parteien in gleicher Weise an unseren Fachkenntnissen teilhaben.

Vertraulichkeit:

Wir als Mediator:innen und die am Konflikt Beteiligten sichern sich zu Beginn der Mediation Vertraulichkeit zu. Die Vereinbarung von Vertraulichkeit hat den Zweck, möglichen Ängsten der Beteiligten entgegenzuwirken, vertrauliche Informationen könnten einmal gegen eine konfliktbeteiligte Partei verwendet werden und trägt dafür Sorge, dass keine mediationsrelevanten Informationen zurückgehalten werden.

Freiwilligkeit

Die Konfliktbeteiligten können selbst entscheiden, ob sie an einer Mediation teilnehmen wollen und können sie jederzeit abbrechen. In der Praxis wird aber regelmäßig vereinbart, dass eine beabsichtigte Beendigung einer Mediation zuvor im Rahmen einer Mediationssitzung besprochen wird, um etwaige Gründe zu erörtern.

Eigenverantwortlichkeit:

Die am Konflikt Beteiligten bleiben während der gesamten Dauer einer Mediation für die Absprachen und insbesondere den Inhalt der von ihnen zu treffenden abschließenden Vereinbarung verantwortlich. Sie bestimmen Inhalt und Lösung selbst und autonom.

Transparenz und Informiertheit:

Nur wenn die Konfliktbeteiligten die erforderlichen Informationen und Tatsachen kennen, können sie eigenverantwortlich abwägen und eine Entscheidung treffen, weil sie ansonsten die Folgen ihrer Entscheidung nicht einschätzen können.

Ergebnisoffenheit:

Zu Beginn einer Mediation ist oft nicht klar, ob es überhaupt zu einer einvernehmlichen Lösung kommt und wenn ja, wie diese von den Konfliktbeteiligten gewollte und entwickelte Lösung aussieht. Mitunter stellt sich im Laufe einer Mediation heraus, dass die Probleme an einer ganz anderen Stelle liegen, als zunächst von den Beteiligten angenommen.

Beginne den Weg zur Konfliktlösung heute!

Wenn du bereit bist, den Konflikt mit einer anderen Person am Arbeitsplatz konstruktiv anzugehen und eine dauerhafte Lösung zu finden, dann kontaktiere uns jetzt. Wir stehen bereit, dich und die andere Partei durch den Mediationsprozess zu begleiten und gemeinsam eine positive Veränderung herbeizuführen.

Lass uns gemeinsam eine Brücke bauen und eine neue Basis für eine effektive Zusammenarbeit schaffen. Wir freuen uns darauf, euch bei der Lösung eures Konflikts zu unterstützen.

2-Parteien Mediation

x Sitzungen
  • Dauer einer Sitzung: 90 Minuten
  • Individuelle Anzahl der Sitzungen
  • Individuelle Terminvereinbarung
  • Nächster Schritt: Termin zum Kennenlerngespräch

Danke für deine Bewerbung.

Wir werden nach dem Ende der Bewerbungsfrist alle Bewerbungen sichten und melden uns bei dir, wie es ausgegangen ist.

Alles beginnt mit einem guten Gespräch.

Berichte mir gerne, was dich gerade so umtreibt. In 30 Minuten gebe ich dir erste Impulse, für mögliche Lösungswege.
Ganz unverbindlich und kostenlos.

Ich freue mich auf deine Nachricht.
Christine

Dr. Christine Lotz-Keens

Vita:

  • Promotion Dr.-Ing. in Verkehrstechnik
  • 20 Jahre wissenschaftliche Tätigkeit in der Forschung & Entwicklung von Kooperativen Verkehrssystemen und automatisiertem Fahren.
  • davon 10 Jahre Führungserfahrung in der Leitung eines interdisziplinären Forschungsreferats einer Bundesbehörde
  • seit 2015 berufliche Neuorientierung
  • Kontinuierliche Weiterbildungen im Bereich Team- und Persönlichkeitsentwicklung
  • Unternehmensgründung KEENS HOF GbR in 2019

Qualifikationen:

  • Zertifikatsstudium Mediation (laufend) beim IMK im Europäischen Hochschulverband
  • Zertifizierte Ausbildung zur „Systemischen Coach‘in und kreativen Prozessbegleiterin“ am ICA in Berlin
  • “Train the Trainer” Zertifikat der IHK Akademie Düsseldorf
  • Zertifikat “Trained Facilitator of LEGO® SERIOUS PLAY® Method and Materials”
  • Zertifizierte Blended Learning Trainerin der Blended Learning Academy in Hamburg
  • Fachfortbildung zur “Burnout- und Resilienzberaterin” an der Paracelsus Heilpraktikerschule in Aachen
  • Grundkurs Zürcher Ressourcen Modell® “Ziele erfolgreich umsetzen” an der Calumis Akademie in Düsseldorf
  • Weiterbildung „Lösungsorientierte Gesprächsführung nach Steve de Shazer und Insoo Kim Berg“ an der HDS Düsseldorf
  • Weiterbildung „Kommunizieren und kooperieren (nach Schulz von Thun)“
  • Weiterbildung “Arbeit organisieren, Zeit managen, Stress bewältigen”
  • Weiterbildung “Konfliktmanagement als Führungsaufgabe”
  • Weiterbildung “Ziele vereinbaren”
Christine verpflichtet sich, nach den ethischen Richtlinien und im Sinne des Berufskodex für die Weiterbildung des Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V. zu handeln und ist dadurch berechtigt, das Siegel “Qualität – Transparenz – Integrität” zu führen.
Christine ist Mitglied im Deutschen Verband für Coaching und Training (dvct) e.V., weil ihr fachliche Weiterentwicklung und Austausch wichtig sind.